Ohne Maulkorb

Wieder einmal wurde ich zur Persona non grata ernannt.

Sicherlich auch, weil eine Konfrontation nicht unbedingt scheue, hauptsächlich aber weil ich nach meinem Crossover zum Wattebäuschchenwerfer gerne Menschen aufkläre, damit ihnen – wie mir – klar werden kann, dass es in der Hundeerziehung kein „Grenzensetzen“ durch Bedrohung und Körpersprache braucht.
Mir wurde gesagt, dass mich „ernsthafte Hundler nicht ernstnehmen“… soll mich das nun wirklich treffen? Ich solle doch bitte einsehen, dass Hunde den Menschen manipulieren und erpressen, um ihre opportunistische Natur ausleben zu können.
Niemand bestreitet, dass Hunde, wie jedes andere Säugetier, Verhaltensweisen beibehalten, die sich lohnen, allerdings wird Hunden stets perfide Gedankengänge unterstellt – Gedanken, die einzig und alleine zum Ziel haben sollen, dass Hunde uns gängeln oder gar viel Schlimmeres.

Diskussion über Hunde verlaufen natürlich emotional, allerdings gibt es genug Objektivität durch wissenschaftliche Erkenntnisse. Leider halten doch viele „Hundler“ (hach, ich liebe dieses Wort!) an althergebrachten Ansichten fest und vermischen diese dann noch mit Meinungen, die sie sich angelesen haben. So entstehen ignorante Tipps, die ein paar moderne Anwandlungen aufweisen. In Wahrheit sind sie keineswegs besser als die Alphahorste.
Dabei geht es  mir weniger um die „richtige Methode“ in der Arbeit und dem Leben mit Hunden, sondern viel mehr darum, dass der Umgang vom Wissenstand desjenigen abhängt, der dem Hund gegenübersteht.

Nun müssen sicherlich nicht alle anfangen Bäuschchen zu werfen und „Lalala“ zu singen. Auch muss bitte niemand Werkzeuge wie „Zeigen & Benennen“ anwenden oder gar zwingend den Clicker nutzen.

Ich möchte dieses Blog nun nutzen, um meine Beiträge zu verewigen, die ich in Foren getätigt habe, mir Dinge von der Seele schreiben oder einfach nir ein paar Anekdoten über meine Hunde anderen zugänglich zu machen.
Es ist nämlich durchaus ärgerlich, wenn „höhere Herrschaften“ in Foren glauben, sie müssen einem einen Maulkorb anlegen, weil einigen der Umgangston meinerseits nicht passt. Obwohl viele andere meine Beitäge als sachlich und informativ empfinden. Ein Schelm, wer denkt, dass es die Obrigkeit getroffen hat.
Mit dieser kleinen Plattform erfülle ich mir nun diesen Wunsch. Und ja, bestimmt wird der ein oder andere Eintrag scharfzüngiger ausfallen, so ganz ohne Forumsetikette.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s